Wir sind Kultur!

Tscho Theissing

1959

Der gebürtige Salzburger beschäftigte sich schon in seiner Jugend neben dem regulären Geigenunterricht mit nichtklassischen Musikformen. Er studierte am Mozarteum Salzburg sowie in Graz Violine, Jazz und Musikwissenschaft, machte aber ebenso wesentliche Erfahrungen als E-Gitarrist einer Rockband, Straßenmusiker und Partner von Schauspielern und Kabarettisten. Viele Jahre lang war er als Geiger Mitglied des internationalen Jazzquartetts «pago libre», der Roland Neuwirth Extremschrammeln und Vorgeiger im Orchester der Wiener Volksoper.
Für seine Arbeit als Arrangeur und Komponist war die langjährige Zusammenarbeit mit Burgtheater-Doyen Michael Heltau und die Gründung der "Wiener Theatermusiker" prägend, deren Leiter er ist. Mehrere Programme erarbeitete er auch für Elisabeth Kulman, für Georg Breinschmid und für die Operncamps der Salzburger Festspiele. Weiters komponierte und arrangierte er beispielsweise für das ZDF-Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden mit Christian Thielemann, für den Jazz-Bassisten Avishai Cohen, das Stuttgarter Kammerorchester, das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, das Symphonieorchester Vorarlberg mit dem Sonus Brass Quintett, für Nicole Beutler, Sigrid Hauser, The Clarinotts und die Ensembles Amarcord Wien, Studio Percussion Graz und Tsukemen (Japan).
Am Theater an der Wien in der Kammeroper hatte Tscho Theissing große Erfolge mit seinen Bearbeitungen von Bizets «Carmen» und Donizettis «Don Pasquale». Im März 2020 wird dort unter Mitwirkung des Wiener Kammerorchesters seine erste Oper "Genia" uraufgeführt.

zurück